Tim Steinhaus

Der Lotse ist von Bord gegangen.

Meine erste Begegnung mit Dominique war vor nunmehr gut 15 Jahren. Seine Höflichkeit und eleganten Umgangsformen, wie man sie heute nur selten antrifft, haben wohl nicht nur mich auf Anhieb beeindruckt.

Dominique war in unserer „Alma Mater“ nicht nur mein Kollege und Tischnachbar, sondern wurde schnell zu einem Freund, der sich um einen sorgte und immer zur Stelle war, wenn Hilfe benötigt wurde. Die gemeinsame Liebe zur Seefahrt war sicher ein verbindendes Element dieser Freundschaft. Dominique organisierte unsere Schülerfahrten im niederländischen Wattenmeer, die nicht nur für die Schülerinnen und Schüler eine bleibende Erinnerung wurden. Für die Zukunft schmiedete Dominique schon Pläne für einen weiteren Törn.

Für seine Schülerinnen und Schüler war „Monsieur Imbert“ nicht nur ein Quell des Wissens und der Weisheit, sondern ein Leuchtturm und Ankerplatz in der stürmischen See des Erwachsenwerdens.

Dominique war ein Universalgelehrter unserer Zeit, mit dem man über Geschichte, Politik und Kultur kenntnisreich reden und philosophieren konnte. Er hatte ein klares Urteil und vertrat seinen Standpunkt mit Respekt gegenüber anderen Auffassungen. Es war mir immer eine gewinnbringende Freude mit ihm zu diskutieren. Die niveauvollen und geistreichen Gespräche werde ich sehr vermissen.

Es ist für mich ein Glück, dich kennengelernt zu haben. Dominique, du fehlst!

Danke für alles und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel, wo immer du jetzt segelst.